Die Wirtschaftslüge der ÖVP Vorarlberg

Wer die Vorarlberger ÖVP-dominierten Medien liest oder sieht, wird festellen, dass sich die ÖVP gerne mit der “guten Wirtschaft” in Vorarlberg prophiliert. Aber wie sieht das wirklich mit der Wirtschaft und dem Zusammenhang der ÖVP-Politik aus.

Wissen für Wähler Phronensis
 

Ganz einfach:

Die Vorarlberger Wirtschaft profitiert derzeit vom starken “Schweizer Franken” Kurs. Zudem arbeiten viele Vorarlberger in der Schweiz und geben ihr verdientes Geld dann in Vorarlberg aus. Weiters sieht man immer mehr Schweizer bei den Einkaufzentren, die nicht aus dem nahem Grenzraum kommen, sondern Bunkereinkäufe sogar aus Zürich und Bern machen, weil die Waren in Vorarlberg billiger sind.

Somit wäre auch die hohe Kaufkraft in Vorarlberg erklärt, die jetzt mal gar nichts mit der ÖVP zu tun hat. Zumindest wusste wir bislange nicht, dass die Vorarlberger Landesregierung den Wechselkurs des Frankens bestimmt hat.

Würde also die Schweiz nach der Aufhebung der Null-Zinspolitik der EZB, eine Inflation auf einen Wechselkurs EUR-SFR 1:1,5 oder 1:1,8 anstreben, dann würde die Selbstbeweihräucherung der ÖVP jäh gestoppt werden. Das Worst-Case-Szenario (schlimmst Annahme) für Vorarlberg würde bedeuten, dass die Waren in der Schweiz billiger wären, als in Vorarlberg und die Schweiz ihren Export ankurbeln könnte. Somit wäre die Wirtschaft in Vorarlberg plötzlich das Schlusslicht in der Kaufkraft geworden, wenn die Vorarlberger in der Schweiz einkaufen und Produkte in der Schweiz billiger wären, als in der EU. Auch die Löhne der Pendler wären dann weniger Wert als die einheimischen Verdienste, was bedeuten würde, dass die Kaufkraft der in der Schweiz arbeitenden Vorarlberger rapide sinken würde.

Das sind Dinge, die Ihnen die ÖVP leider vorenthält und stattdessen ihre Lorbeeren auf Fakten stützt, die leider nicht von der schlechten Politik der ÖVP in den letzen Jahren abhängt.

Im Gegenteil:

Der Vergleich des Kaufkraft-Verfalls, nach den gesamten Ausgaben der Vorarlberger, ohne der Schweizer, würde ergeben, dass Vorarlberg nicht mehr an der Spitze stehen würde. Die Mieten haben sich in Vorarlberg dermassen erhöht, weil die Landesregierung im sozialen Wohnbau geschlafen hat und somit die Kosten für alle Lebenskosten in die Höhe getrieben hat.

Falls die obigen Fakten eintreten, dann denkt daran, dass Euch “Die Buntkarierten” bereits die Prophezeihung gegeben haben, dass es passieren kann und vermutlich auch wird!

Diese Analyse wird sich auch in keinem Vorarlberger Medium zeigen, weil die monopolistische ÖVP-Poster lediglich an einer Wirtschaftspartei für Reiche interessiert sind und diese an der Macht halten wollen.

Immanuel Kant - Habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen
 

Viele Österreichern ist auch bis Heute nicht bewusst, inwiefern die Nullzinspolitik den Österreichern hilft. Was bedeutet ein Anheben des FED um 0,25% für den Euroraum. Was passiert, wenn die EZB die Nullzinspolitik aufhebt. Welche Auswirkungen hat dies auf unsere Löhne, Erspartes? Was passiert, wenn der Franken in Richtung Inflation/Deflation geht? Was sind faule Anleihen/Kredite? Werden die auch in Österreich verwendet und was bewirken diese?

Auch wenn die Diskussion derzeit zwischen dem Wirtschaftexperten brodelt, sehen viele nicht die Zusammenhänge zwischen der Wirtschaft und der eigenen Geldpolitik. Die Austerität unter der Regierung Schüssel und der EU hat die Löhne, zugunsten des Exports, rapide schrumpfen lassen. Nachhaltig wurde aber auch die Wirtschaft in Österreich so belastet, dass die Kaufkraft abgesunken ist. Die Dominanz der Konservativen in Österreich, als auch in der EU haben trotz der bereits damals bekannten Risiken, Ihre Politik weiter vorangetrieben. Heute muss die EZB die Fehler der Regierungen ausmerzen und zeigt damit auch auf, dass die Politik einen anderen Weg einschlagen muss, der nicht als Einbahnstrasse endet.

Auch wenn einige Wirtschaftexperten, die Thesen der Buntkarierten im Jahr 2014, noch als dogmatisch bezeichnet haben, wurden sie kurze Zeit darauf von der EZB umgesetzt. Dies betrifft auch die Einschätzungen im Bereich Arbeit. Wer die Arbeit nicht ausreichend honoriert, der macht sich seine eigene Wirtschaft zunichte. Dumpinglöhne werden zwar dazu führen, dass wir einen enormen Exportaufschwung haben werden, aber den Bürgern das Überlebensnotwendige genommen wird.

Bedanken wollen wir uns auch, dass die Industriellenvereinigung ein Thema aus dem Wahlkampf der Buntkarierten “Urbanisierung” zu Ihrem Thema gemacht haben. Das Kirchturmdenken der ÖVP wurde von uns bereit im Jahr 2000 kritisiert und die Antwort der ÖVP und Industriellen war damals, dass wir die Kirche im Dorf lassen sollen. Auch die Raiffeisenbank Dornbirn, warb noch unlängst mit der dörflichen Idylle der Dornbirner Stadt. Leider ist Dornbirn längst kein Dorf mehr und der Widerstand gegen Neues, hat die Industriellen 16 Jahre Entwicklung gekostet, die sie sich erspart hätten, wenn sie auf uns gehört hätten.

Somit waren die Buntkarierten in der rückständigen Entwicklung in Vorarlberg wieder weit voraus und werden es wiederum um 16 Jahre sein, weil wir durch ÖVP-Denken leider ewig in der Gegenwart leben werden, während die ÖVP irgenwann einmal dort ankommen wird!

Eine Zukunft funktioniert nur so, wie sie “Die Buntkarierten” immer wieder aufzeigen. Auch wenn Jahre später dann ÖVP-Politikern unsere Ideen nachahmen.

Leider Wahr!

Also warum die Kopierer wählen, wenn man das Original haben kann!

Die Bunkarierten
 

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.

Comments are closed.